Archiv für den Monat: September 2021

Leimholz – Allgemeiner Ratgeber

Brettschichtholz ist ein Baustoff, der durch das Verbinden einzelner Holzstücke hergestellt wird. Es wird auch oft als Brettschichtholz bezeichnet. Es wird mit Industrieklebstoffen, meist Polyurethan- oder Melaminharzklebstoffen, verklebt, um es besonders langlebig zu machen. Gleichzeitig ist Brettschichtholz sehr feuchtigkeitsbeständig, stabil und vielseitig einsetzbar. Es lässt sich mühelos in verschiedene Größen und Formen verarbeiten und ist generell sehr flexibel.

Verwendungsbereiche von Leimholz

Brettschichtholz kann in verschiedenen Bauprojekten verwendet werden. Es ist sehr gut geeignet für Balken, Säulen und Decken. Aber auch für Paneele und andere Verkleidungen wird dieses Multifunktionsmaterial gerne verwendet. Im Innenausbau eignet sich Leimholz besonders für Rundungen. Auch seine Holzart ist sehr vielseitig, so dass es auch zur Bearbeitung von Möbeln verwendet wird. Besonders beliebt sind Variationen in Eiche, Erle, Buche und Esche. Durch unterschiedliche Eigenschaften lassen sich optisch universelle Farben und Effekte erzeugen.

Vorteile von Brettschichtholz

Vorteilhaft für Brettschichtholz ist seine umfassende Elastizität. Es ist nicht nur feuchtigkeitsbeständig, sondern auch beständig gegen verschiedene Chemikalien und sehr robust im Langzeiteinsatz. Dieser Vorteil wirkt sich auch auf den Brandschutz aus. Tatsächlich sind Konstruktionen aus Brettschichtholz im Allgemeinen sicherer als andere Materialien, da sich im Brandfall eine verkohlte Schicht um den Kern des Brettschichtholzes bildet, die den Sauerstoffverbrauch reduziert und die Verbrennung verzögert. Ein weiterer bemerkenswerter Vorteil ist die relative Leichtigkeit des Materials. Diese Funktion ist praktisch für die Montage und Demontage sowie für die langfristige Wartung. In puncto Festigkeit und Stabilität steht dieser hochwertige Baustoff Stahlkonstruktionen in nichts nach. Auch in puncto Nachhaltigkeit hat Brettschichtholz Vorteile. Renommierte Herstellern und Lieferanten verwenden generell mit wiederaufgeforstetes Holz und sorgen sich für eine nachhaltige Holzwirtschaft.

Differenzierung zu Massivholz

Massivholz und Leimholz variieren sich in der Herstellung grundlegend. Denn Massivholz wird aus einem Stück Holz geschliffen und anschließend weiterverarbeitet. Wenn jedoch Holzsegmente aus ein und demselben Stamm verarbeitet werden, entsteht auch Massivholz. Ein anschauliches Beispiel ist Holz wie Balken oder Bretter. Diese bestehen aus einem durchgehenden, natürlich nachwachsenden Stück Holz. Bei Brettschichtholz werden mehrere einzelne Holzstücke wieder zusammengeklebt. Im Vergleich zu Massivholz sind diese Holzsegmente zudem kleiner und häufiger geschichtet. Manchmal ist die Grenze zwischen diesen beiden Holzverarbeitungsnamen jedoch verwischt.

Glasschiebetür

Die Glasschiebetür:

Gute Gründe, die für eine Glasschiebetür sprechen:


Eine Glasschiebetür ist ein sehr wichtiges Bauelement. Sie gelten als besonders robust und stabil und sind deshalb auch sehr langlebig. Qualitativ sehr hochwertige Modelle sind zudem auch wirklich sehr pflegeleicht und enorm gut im Bereich der Wärmedämmung. Bei Bedarf halten Sie Gerüche und Lärm perfekt von den anderen Räumen fern. Die Auswahl an unterschiedlichen Modellen ist mittlerweile enorm groß und so ist garantiert für jeden Bedarf, für jeden Geschmack und für jedes Budget das passende Produkt dabei.

Glasschiebetür

Die praktischen Funktionen einer Glasschiebetür:


Vor allem Glasschiebetüren sehr viele ganz praktische Funktionen. Sie sind zum Einen sehr platzsparend und strukturieren zum Anderen optimal größere Wohnbereiche, da sie, bei Bedarf, die einzelnen Räume perfekt voneinander abkoppeln. Glasschiebetüren gibt es heutzutage in den verschiedensten Farben und Formen. Auch in Sachen Schließmechanismus gibt es mittlerweile bereits sehr viele Möglichkeiten. Eine Glasschiebetür lässt sich natürlich auch jederzeit ganz einfach und schnell wieder in die Wand hinein fahren. So kann man diese Modelle, wenn nötig oder erwünscht, immer ganz dezent verstecken. Es gibt Ausführungen, die lassen sich zum Beispiel an einer Seite falten. Wiederrum andere laufen hingegen auf Schieben, die dann entweder an der Decke oder am Boden befestigt sind. Diese Art von Schiebetür ist in den verschiedensten Designs, Größen und Qualitäten verfügbar. Je nach Modell lassen sie sich entweder ganz leicht und geräuschlos schließen oder sie sind besonders schwerfällig und dafür dann aber auch sehr schalldämmend. In puncto Design haben hochwertige Schiebetüren aus Glas heutzutage sowieso die Nase vorne.